graphikkinder - verein zur förderung und verbreitung des vervielfältigbaren bildes

 IMPRESSUM

make.aZINE

2016

6th-15th OCTOBER

make.aZINE

WAS IST EIN ZINE?

Die Gattung Zine blickt auf eine lange Geschichte als Medium zur Verbreitung von alternativen Ideen und Wissen zurück. Zines sind im Eigenverlag produzierte und vertriebene Hefte, die meist am Kopierer in einer maximalen Auflage von 1000 Stück vervielfältigt werden. Die Ursprünge des Zines liegen in der Science Fiction-Szene der1930er bis 60er Jahre. Das im Eigenverlag produ- zierte Heft übte besonders auf die britische und US-amerikanische Punk-Szene der späten 1970er Jahre seinen Reiz aus und war unter anderem ein zentrales Ausdrucksmittel der feministische Be- wegung der 1970er und 80er Jahre. Über die Jahrzehnte diente das Zine fernab normierter massenmedialer Kommunikation und Wissensverbreitung Minderheiten, Randgruppen und Subkultu- ren als Sprachrohr und hat heute zahlreiche unterschiedliche Erscheinungsformen - vom schwarz/ weiß kopierten Heft mit politischen Inhalten bis hin zum künstlerisch produzierten Einzelstück.

DAS PROJEKT

make.aZINE ist ein Projekt der Graphikkinder, das sich der (graphischen) Produktion im Eigenverlag widmet. Der Fokus liegt dabei auf der Gattung Zine in all ihren zeitgenössischen Erscheinungsformen, aber auch die Medien Plakat, Postkarte und Flugblatt werden im abwechslungsreichen make.aZINE-Rahmenprogramm beleuchtet, erarbeitet und erprobt. Ziel des Projektes ist einerseits die Förderung der individuellen Produktion, andererseits die Vorstellung verschiedener lokaler Akteur_innen, Kollektive, Initiativen und Orte, die ein fixer Bestandteil der Wiener Self Publishing-Szene sind. Ein internationaler Call lädt zur Partizipation ein - in elektronischer Form eingereichte Zines werden in der Projektwoche produziert und bei der abschließenden Mini Zine Fair präsentiert und verkauft. Kostenlose Workshops an verschiedenen Orten laden zur Auseinandersetzung mit den spezifischen Möglichkeiten und Anforderungen ein, die sich bei der Arbeit mit verschiedenen Medien innerhalb des breiten Feldes des Self Publishing eröffnen.

participation

P

HOW TO PARTICIPATE

Send a printable version of your zine via wetransfer to zine@graphikkinder.com!

Don’t forget to provide the following information in the message box: your name, the zine-title, year of origin, edition (if there is already a printed edition), the sales prize, your address and your bank account details.

SUBMISSION DEADLINE: 6th OCTOBER 2016

PRODUCTION

There are a photocopier (black/white and color), DIN A3 and DIN A4 size paper and staplers available at our workshop during the project week. We can produce DIN A4 and DIN A5 size folded and stapled zines. If you have any special requirements concerning the production of your zine make sure to write an email with all important details.

TERMS & CONDITIONS

We will meet on 7th October to look through the submitted zines and make a selection that will be printed, bound, presented and sold during our project week from 8th to 15th October 2016. We will add 1€ to your sales prize for materials and production, which will help funding the next project. After deducting the production fee we will transfer the zine money to your bank account. Of course, the Copyright remains with you during the duration of the project. We will produce an edition of 10 plus 2 zines for our archives. We will also save the print version for our archive, but we will not reproduce your zine without your permission after the project week has ended.

CONTACT

If you have any questions contact us via facebook or zine@graphikkinder.com

 

programm

Alle Programmpunkte sind für das Publikum kostenlos

P

6th - 15th OCTOBER 2016

OPENING

6th OCTOBER, 7:00 p.m.

Graphikkinder-Werkstatt (Linke Wienzeile 108, 1060 Wien)

Projektvorstellung und Präsentation der make.aZINE-Einreichungen 2013

Vorstellung des Rahmenprogramms und der Projektpartner_innen.

WITH COLORFUL
ABSOLUT CMYK COCKTAILS

FAIR

CELESTE
(Hamburgerstraße 18, 1050 Wien)

15th OCTOBER, 4:00-10:00 p.m.

FEATURING: THE HAT, Jakub Vrba, Franz the lonely Austrionaut (feat. Illustromat), Pseudoscienza, united queendoms, SOYBOT, Insejn, PUSSY PROPELLER, YHY FIHM, brüterei & others

PARTY

CELESTE
(Hamburgerstraße 18, 1050 Wien)

15th OCTOBER, 10:00 p.m.

AT THE TURNTABLES: 

Andi Fettkakao / Suzuki  / レニSCOGS / Rovan

PROJECT WEEK: 8th-11th October

OPEN STUDIO DAYS

Kostenlose Workshops und freie Werkstatt-Nutzung laden zur Publikumsbeteiligung ein. Der Wiener Infoladen ist im Projektraum installiert und regt zur Auseinandersetzung mit alternativen Ideen an.

Oct 07, 2016

2:00-8:00 p.m.

WORKSHOP: make.aTUMBLR with PUSSY PROPELLER

Graphikkinder-Werkstatt (Linke Wienzeile 108, 1060 Wien)

Das Künstlerinnen-Kollektiv führt anhand des Beispiels tumblr in die Möglichkeiten des Self     Publishing im Web ein. Interessierte gestalten am eigenen Laptop individuelle tumblr-Seiten.

 

Special Guests: Candy&Robin

 

Candy&Robin laden Interessierte im Rahmen eines offenen Workshops dazu ein, die verschiedenen Möglichkeiten, welche die Plattform tumblr hinsichtlich der Verbreitung eigener Inhalte bietet, kennenzulernen und auszuprobieren. Die Teilnehmer_innen erstellen tumblr-Seiten am eigenen Laptop. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

ABOUT PUSSY PROPELLER

PUSSY PROPELLER is an art collective based in Vienna, Austria. PUSSY PROPELLER was founded in 2012 and operates within the fields of performance, photography, video and fine art. The collective explores the possibilities of self-expression, self-interrogation and constitution of reality in general, which are provided by the Internet with it’s various forms of social networks, blogs, video platforms et cetera. PUSSY PROPELLER constantly works on building it’s own parallel universe by using the Internet not only for documentation, but as an art form itself. The participation of both the audience and other artists is central to the collective’s practice - the borders between reception, production, participation and collaboration are blurred.

www.pussypropeller.tumblr.com

Oct 08, 2016

2:00-8:00 p.m.

OPEN GRAPHIKKINDER STUDIO

Graphikkinder-Werkstatt (Linke Wienzeile 108, 1060 Wien)

Die Graphikkinder-Werkstatt steht allen Interessierten offen und lädt zur individuellen Produktion und Beteiligung am Projekt ein.

Oct 09, 2016

2:00-8:00 p.m.

make.aFLYER with INSEJN

Graphikkinder-Werkstatt (Linke Wienzeile 108, 1060 Wien)

Das feministische Kollektiv INSEJN gestaltet und vervielfältigt Flugblätter zu aktuellen Themen.

 

Gemeinsam mit Mitgliedern des Kollektivs Insejn gestalten die Workshop-Teilnehmer_innen Flugblätter zu aktuellen (frauen-)politischen Themen. Es werden mittels Collage, Stift und Schreibmaschine analoge Vorlagen erstellt, die anschließend am Kopierer vervielfältigt werden. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

ABOUT O.K. INSEJN

Das offene Kollektiv INSEJN aka O.K.INSEJN ist eine Arbeitsgruppe, die aus Gleichgesinnten besteht, die eine Plattform  und ein internationales Netzwerk schaffen wollen. Dies soll durch verschiedene Projekte erfolgen, wie mit dem Zine INSEJN, Ausstellungen, Konzerten, Diskussionen, Filmnächten, Residencies, Workshops und einem Buch mit allen Ausgaben eines Jahres.

 

Die Themen, mit denen sich O.K.INSEJN beschäftigt, sind die Gleichberechtigung aller Menschen mit dem Schwerpunkt Frauenrechte und Frauenunterrepräsentanz im öffentlichen Raum. O.K.INSEJN solidarisiert sich mit allen unterdrückten Gruppen und Individuen wie z. B. MigrantInnen, Homosexuelle, Prostituierte, Flüchtlinge, Kinder etc. 

 

Der Kern des Projektes ist das Zine INSEJN, eine Initiative der Künstlerin Mirjana MUSTRA. Das 2013 entstandene Zine INSEJN  ist ein selbstveröffentlichtes Magazin mit dem Ziel,  zu informieren, zu bilden und zu verbinden. 

 

Der Name INSEJN stammt ursprünglich vom englischen Wort Insane. Die Schreibweise INSEJN ist abgeleitet von der Aussprache des Wortes in serbischer/kroatischer/bosnischer Sprache und unterstreicht den multikulturellen Hintergrund dieses Projekts. 

 

O.K.INSEJN sieht sich als Experiment mit multikulturellem Ansatz. Der Versuch ist die Schaffung einer erfolgreichen Praxis in der Zusammenarbeit ohne Hierarchien aber mit Selbstverantwortung. Ein multi-kulturelles Arbeitsumfeld ist essentiell für die Schaffung einer offeneren Gesellschaft mit kollektivem Gedächtnis, Perspektiven und Verständnis für einander.

Oct 10, 2016

2:00-8:00 p.m.

WORKSHOP: make.aONE-PAGE ZINE with MARIANNE/INFOLADEN

Graphikkinder-Werkstatt (Linke Wienzeile 108, 1060 Wien)

Zusammen mit Marianne (Wiener Infoladen) gestalten und vervielfältigen Interessierte Faltzines.

Im Rahmen eines offenen Workshops gibt Marianne Eberl, die den Wiener Infoladen mitbetreibt, allen Interessierten die Möglichkeit, eigene Anschauungen, Vorstellungen und Ideen in einfacher Form darzustellen, zu vervielfältigen und unabhängig zu vertreiben. Es entstehen Faltzines in kleiner Auflage. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

ABOUT INFOLADEN

Das Konzept des Infoladens hat seinen Ursprung in autonomen Kontexten und ist in Freiräumen wie besetzten Häusern oder in mobiler Form bei Festivals, Kundebungen, Infoverlanstaltungen udgl. zu finden. Infoläden sind Sammlungen von Zines, die sich Themen widmen, die in der breiten Öffentlichkeit selten diskutiert werden. Ziel dieser Zines ist die Non-Profit-Distribution von niederschwelligem Wissen und Information, die massenmedial nicht vermittelt werden - in diesem Sinn gibt es kein freieres Medium als Infoladen-Zines. Im Verhältnis zu anderen zeitgenössischen Erscheinungsformen des Medium Zines verfolgen Infoladen-Hefte einen sehr unmittelbaren gestalterischen Zugang: es geht nicht um die Form sondern um die Information. So erscheinen Infoladen-Zines meist in einer sehr ursprünglichen Form als Schwarz/Weiß kopierte Hefte, die oftmals sogar auf eine Bindung verzichten. Bei der Produktion sind Infoläden auf Spenden und ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen, die Hefte selbst sollen den Leser_innen kostenlos zur Verfügung stehen. Der Wiener Infoladen hat keinen fixen Ort sondern reist in mobiler Form zu verschiedenen Veranstaltungen und wird seine Zelte während der make.aZINE-Projektwoche in der Graphikkinder-Werkstatt aufschlagen. Das Publikum ist bei freier Zugänglichkeit eingeladen, sich mit alternativen Ideen auseinanderzusetzen. Im Rahmen eines offenen Workshops gibt Marianne Eberl, die den Wiener Infoladen mitbetreibt, allen Interessierten die Möglichkeit, eigene Anschauungen, Vorstellungen und Ideen in einfacher Form darzustellen, zu vervielfältigen und unabhängig zu vertreiben.

Oct 10, 2016

Oct 11 & Oct 12 / 2:00-8:00 p.m.

WORKSHOP: make.aPOSTER, Sreeenprinting with PRINTAFFAIRES & KUNSTWOLKE

Siebdruckstudio PRINTAFFAIRES & KUNSTWOLKE (Pilgerimgasse 22-24, 1150 Wien)

5-10 Teilnehmer_innen

In zwei Tagen entsteht Posteredition im Siebdruck. Am ersten Tag wird mit­ unterschiedlichen analogen Techniken (Collage, Schablone, Illustration, etc ) eine gemeinsame Grafik erstellt, die am darauffolgenden Tag im Siebdruck vervielfältigt wird. An Tag zwei können Interessierte im Rahmen eines Open Studios den Siebdruckprozess verfolgen und bei der Entstehung des gemeinsamen Posters dabei sein.

ABOUT PRINTAFFAIRES

printaffaires. manual screenprinting and collaborations with artists and designers since 2010. based in Vienna.

Andreas Nader:

Studium der Photographie und Grafikdesign an der Kunstuniversität Linz. Studienaustausch an der Kunstakademie Vilnius, Litauen.  Lebt und arbeitet in Wien als freischaffender Fotograf, Künstler und Siebdrucker in Wien.

www.instagram.com/printaffaires

 

ABOUT KUNSTWOLKE

Die Wiener Pop-Up-Galerie und KünstlerInnenagentur arbeitet verstärkt mit zeitgenössischen KünstlerInnen, IllustratorInnen, im Bereich Street Art sowie mit PhotographInnen. Junge Kunst in Szene setzen und Kunst wachsen lassen ist eines der zentralen Anliegen der Kunstwolke. Ausstellungen von internationalen KünstlerInnen bereichern den länderübergreifenden Vernetzungsgedanken.

Joseph Rudolf:

geboren 1984 in Niederösterreich, absolvierte das Studium Internationale Entwicklung an der Universität Wien. Er ist Mitbegründer des Labels A Yo Kammzai und Kooperationspartner der Jan Arnold Gallery, MuseumQuartier. Mit der Kunstwolke organisiert er seit 2014 Ausstellungen, den signed & numbered - the Viennese art print store und kuratiert Kunst im öffentlichen Raum. Als freischaffender Künstler lebt und arbeitet er in Wien/Nö. 

www.kunstwolke.com

Oct 12, 2016

7:00-9:30 p.m.

DRINK&DRAW make.aZINE SPECIAL

Werksalon (Stadlauer Straße 41a/Hof IV, 1220 Wien)

max. 50 Teilnehmer_innen

Drink and Draw ist eine regelmäßig im Werksalon Co-Making Space stattfindende Abendveranstaltung für freies und offenes Aktzeichnen. Der Abend  wird inszeniert und kuratiert von Künstlerin Ina Hof begleitet von Sound unterschiedlicher DJs.

ABOUT WERKSALON - ATELIER UND TISCHLEREI FÜR HANDWERK UND DESIGN IN WIEN!

Workshops, Atelierplätze und eine offene Tischlerei bieten Dir den Raum, das Werkzeug, die Community und den kreativen Austausch um deine Ideen zu verwirklichen. Lebe dein Handwerk im Werksalon Co-Making Space.

 

Der Werksalon befindet sich in einem großzügigen Fabriksloft - eingebunden in eine aufstrebende Kreativszene im 22. Bezirk - und bietet kreativen Raum, Werkstatt, Workshops und Sichtbarkeit für Handwerk, Design und Kunst. 

 

Als selbständiger Tischler braucht man Fachwissen, teures Equipment (Werkzeug und Maschinen) und viel Platz. Zusätzlich wünscht man sich den Austausch mit interessanten Leuten, Hilfe bei größeren Projekten und Raum für Kreativität und Inspiration. Teilt man all das mit Anderen macht´s nicht nur sehr viel mehr Spaß, sondern macht wirtschaftlich und ökologisch mehr Sinn, meint Martin Papouschek zur Gründungsidee des Werksalon. Im Werksalon kann man sich langfristig oder auch nur für ein Projekt in ein offenes Ateliers und in die Werkstatt einmieten. GründerInnen wird zusätzlich Business-Support mittels monatlichen Buchhaltungs-Jourfix und Workshops zur Selbständigkeit angeboten.

 

Ansprechpartnerin:  Mag.a Antoinette Rhomberg / Stadlauer Straße 41A, 1220 Wien / Tel: +43 699 190 12 55 6 / Mail: info@werksalon.at  / www.werksalon.at

Oct 13, 2016

2:00-8:00 p.m.

WORKSHOP: RISO FRIDAY make.aPOSTCARD SPECIAL

SOYBOT (Rauscherstraße 14, 1200 Wien)

 

Der Workshop umfasst eine Einführung in das Drucken mit einem Risographen, es entstehen Postkarten in limitierter Auflage. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnehmer_innen werden gebeten, die fertige Druckdatei zum Riso Friday mitzubringen.

 

WEITERE INFORMATIONEN: www.facebook.com/SoybotVienna

 

ABOUT SOYBOT

Soybot ist ein Mikroverlagshaus mit Sitz in Brigittenau, Wien und produziert, veröffentlicht und sammelt Inline-Skates, Risographen, Bananen, Meteoriten, Poster, Neon-Farben, Gummitiere, Hefte, Cocktails und Gedichte.

www.soybot.org

Please reload